Workshops 2013

Hier sind die geplanten/angemeldeten Workshops aufgeführt. Jeder kann gerne weitere Workshops anmelden oder jemanden für einen Workshop anfragen. Diese Liste ist nicht abschliessend und wird laufend ergänzt.

Wir suchen noch Leute welche einen Workshop am EnergieCamp anbieten. Falls Sie einen Workshop halten wollen, bitte dieses Formular ausfüllen oder uns unter workshops@energiewendefestival.ch kontaktieren.

Montag 2. September
10:30 bis 19:00

Camp-Aufbau

Wir bauen gemeinsam eine nachhaltige Camp-Infrastruktur auf.

Dienstag 3. September
10:30 bis 19:00

Camp-Aufbau

Wir bauen gemeinsam eine nachhaltige Camp-Infrastruktur auf.

20:30 bis 22:00

Energiewendefestival 2014

Was ist das Energiewendefestival? Wie mache ich da mit? Planersiche Diskussionen.

Mittwoch 4. September
10:30 bis 12:30

Saitan herstellen

Wir werden Seitan machen, den wir dann am gleichen Tag noch verkochen und gemeinsam essen werden.

10:30 bis 12:30

Als Greenpeacer_in Schulklassen besuchen?

Als GreenpeacerIn Schulklassen besuchen! Was bedeutet das und wie funktioniert das? Kann ich das auch? summsumm und groahrrrr...

14:30 bis 16:30

Pyrolysebrenner herstellen

Bei Pyrolysebrennern / Pyrolysekochern wird das Holz vergast und nicht verbrannt. Dabei entsteht Holzkohle. Es wird Energie / Holz gespart.

14:30 bis 16:30

Love the planet, go vegan

Vegane Ernährung befreit uns davon, Produkte von gefolterten und geschlachteten Tieren zu essen. Vegane Ernährung ist aber auch eine Befreiung für unsern gefolterten Planeten. Die Abholzung der Regenwälder für die Tierfutterproduktion, die Klimaerwärmung, und andres mehr kann gestoppt werden, wenn wir uns vegan ernähren. Mit veganer Ernährung lässt sich viel Energie einsparen (Pestizid-und Düngemittelproduktion, Futtermittel- und Tiertransporte). Und: gut durchgeführte vegane Ernährung ist das Beste, was wir für unsere Gesundheit tun können.

17:30 bis 19:00

Mein ganz persönlicher Atomausstieg

Ob Hausbesitzer_in oder Mieter_in, schon heute gibt es unzählige Möglichkeiten, wie Du Deinen ganz persönlichen Atomausstieg realisieren kannst. Kennst Du schon eine Möglichkeit? Bring alle Deine Dir bekannten Möglichkeiten mit, und wenn Du willst auch Deine Stromrechnung.

20:30 bis 22:00

Energiewendefestival 2014

Was ist das Energiewendefestival? Wie mache ich da mit? Planersiche Diskussionen.

Donnerstag 5. September
10:30 bis 12:30

Howto ADE!geranium?

Wie kann ich Sonnenenergie selber auf meinem Balkon oder Gartensitzplatz produzieren? Praxisnah erklärt! Jedes Watt zählt! Selber experimentieren mit Überschusseinspeisung, Stromzählern die rückwärts drehen, Strommeter richtig interpretieren, ADE!geranium Inbetriebnahme, usw.

10:30 bis 12:30

Vegan kochen

Einmal im Rahmen des Camps auf Feuer und für alle zusammen in der Küche stehen und ein veganes Essen zubereiten.

14:30 bis 17:30

Kompostklo

Wer schon am Klimacamp war hat die tolle Kompostklo-Anlage kennengelernt.  Durch den Einsatz von Komposttoiletten wird kein Trinkwasser verschwendet und die in Fäkalien und Urin enthaltenen Nährstoffe können lokal gesammelt und genutzt werden. Dies entlastet das Abwasser und schließt natürliche dezentrale Kreisläufe.

14:30 bis 16:30

Atomwaffen abschaffen - eine humaitäre Verpflichtung

ICAN möchte die verheerenden Folgen von einer möglichen Atomwaffenexplosion aufzeigen und erklären, was die Zivilbevölkerung auf der ganzen Welt unternimmt um eine solche Explosion zu vermeiden: Sie überzeugt Regierungen, bei Verhandlungen zu einem Verbot von Atomwaffen mitzumachen.

17:30 bis 19:00

Zeitreise zum Thema Elektrizität

Wir machen einen Halt an vier Stationen! 1890, 1969, 2011 und 2050 ...mehr Vortrag als Workshop, jedoch mit viel Raum für Diskussionen!

17:30 bis 19:00

Vegan backen mit Holz

20:30 bis 22:00

Energiewendefestival 2014

Was ist das Energiewendefestival? Wie mache ich da mit? Planersiche Diskussionen.

Freitag 6. September
10:30 bis 12:30

Gewaltfreier Widerstand – Erfahrungen und Möglichkeiten

Anhand von konkreten Fallbeispielen mit gewaltfreien Widerstandsaktionen soll im Workshop einerseits grundsätzlich erarbeitet werden, wie gewaltfreies Handeln funktioniert, worauf es ankommt, und welche konkreten Möglichkeiten es bietet. Partizipative Methode mit Gruppenarbeit, Imputs und Übungen.

14:30 bis 16:30

Solarbasteln für Kinder

Basteln und Werken, z.B. Solarboote herstellen. Menschen ab 6 Jahren werden vom Solarfachmann Walter Mosimann angeleitet und setzen sich aktiv mit Energiefragen auseinander.

14:30 bis 16:30

Einfacher Lebensstil -ein konstruktives Programm

Decroissance ist für die Industrieländer punkto Klima das Gbeot der Stunde. Meine Erfahrungen mit WGs und einfachem Lebensstil. Ich möchte mein Konstruktives Programm vorstellen und diskutieren und gemeinsam Schritte erarbeiten.

14:30 bis 16:30

Klimafarming / Terra Preta

Beim Klimafarming wird anfallende Biomasse zur Herstellung von Energie und Biokohle sowie zur Vermehrung des Humusgehaltes im Boden eingesetzt. Die durch Pyrolyse der Biomasse entstandene Biokohle wird als Bodenverbesserer in landwirtschaftliche Böden eingearbeitet, wodurch sie dauerhafte Kohlenstoffsenken bilden. Aus 1 Tonne Grünschnitt (Trockenmasse) könnten dank dieser Methode rund 500 kg CO2 dauerhaft gebunden werden.

17:30 bis 19:00

Kleider bedrucken

Nimm dein T-Shirt oder sonst was zum Bedrucken mit. Wir haben ein Siebdruck vor Ort mit dem Energiewendefestival Logo. Gestalte deine eigenen Kleider und mache gleichzeitig Werbung fürs Energiewendefestival 2014.

17:30 bis 19:00

Kultur & Tradition der Lakota

"Neue Erfahrungen aus altem Wissen" &" Rückkehr der Stämme in die globaliesierte Welt" Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit sich über die Kultur, sprich, Weltanschauung, Werte, Brauchtum, Tradition und Rituale zu informieren. Anhand der Stammeskultur der Lakota soll ein Verständnis geschaffen werden für erfolgreichen Gemeinschaftssinn und die "artgerechte" Haltung des Menschen.

17:30 bis 19:00

Wie bringen wir die Schweiz zum Stromsparen?

Der Stromverbrauch der Schweizer Haushalte nimmt kontinuierlich zu. Wie können wir die Trendweite einleiten? Diskussionsrunde nach Vortrag zu den neuesten Erkenntnissen aus der Verhaltensforschung zum Thema Strom sparen, inkl. Präsentation von kreativen, spannenden, neuen Hilfsmitteln dafür, und eine praktische Veranschaulichung des Unterschieds zwischen Effizienz und Suffizienz. Der Workshop könnte auch als zweiter Teil des Workshops "Mein ganz persönlicher Atomausstieg" laufen. Den zusätzlichen Preis des erneuerbaren Stroms lässt sich nämlich auch ganz einfach wegsparen. Ziel ist, dass die Teilnehmenden Spass am Stromsparen entwickeln, und dass sie damit auch andere anstecken und begeistern.

Samstag 7. September
10:00 bis 15:30

Energiewende überall

Der Förderverein besteht aus schweizerischen Energie- und Umweltfachleuten, die nach dem Krieg in Bosnien mit dem Wiederaufbau auch geleichzeitig Umweltprojekte mithalfen zu realisieren - Luft - Abfall - Wasser und Energie (Dämmung, Solar und Pellets). Ein Erfahrungsworkshop mit hoffentlich grossen Diskussionen!

10:30 bis 12:30

Gruppensitzungen und Entscheidungsfindungen - Einführung

Gruppensitzungen und Entscheidungsfindungen - zum verzweifeln, verbessern, verändern oder gar vergessen? Einführung in Moderation.

14:00 bis 14:30

Kindertheater "Mit Thermosflasche und Einkaufstasche"

Japanisches Katzentheater der Gruppe JEE (Japan Environmental Exchange) aus Kyoto. Ekoneko (die Katze) studiert Oekologie und möchte Johnny (das Kind) dazu bringen, statt PET-Flasche und Plastikbeutel doch eine Thermosflasche und Einkaufstasche zu verwenden.

14:00 bis 16:00

Greenpeace Bienenkampagne

Eine Aktion zur Bienenkampagne gestalten und zu einem Zeitpunkt nach dem Camp umsetzen.

14:00 bis 16:00

Brainwashing / Greenwashing unwirksam machen

Werbung, Public Relations (PR) und Filme verleihen unökologischen Produkten / Konzernen und seelisch destruktiven Haltungen (z.B. Time is Money) ein unverdient souveränes Image (auch bekannt als Brainwashing / Greenwashing). Der Kurs richtet sich an Leute, die diesem Einfluss etwas entgegen setzen möchten. Der Kursanbieter hat dazu Vorschläge und Tipps zur Anwendung entwickelt. Die Teilnehmende bringen nach Möglichkeit Beispiele von Werbung mit, die ethisch stört.

14:00 bis 15:30

Aktivismus und das Recht

Im Leben einer Aktivistin oder eines Aktivisten könnten Situationen auftauchen, in welchen man ins Visier der Justiz gerät. Dies kann Folgen haben. Was sind Deine Rechte, was sind Deine Pflichten? In welchen Schritten läuft ein Rechtsverfahren ab, worauf musst Du achten, welchen Schutz hast Du? Wenn Du Dich mit diesen Themen tiefer auseinandersetzen willst, werden Dir zwei Juristinnen auf viele Deiner Fragen Antworten geben können.

14:30 bis 15:30

Kinderworkshop: Origami und Teezeremonie

Im Origami-Workshop basteln wir aus altem Zeitungspapier steigend nach Kniffligkeitsgrad einen Samurai-Hut, eine Knallpistole (laut, aber ungefährlich) oder einen "Tsuru" (Kranich). Wer 1000 Kraniche faltet, bekommt von den Göttern einen Wunsch erfüllt.

16:00 bis 18:00

Global Power Shift Switzerland und die Fossil Free Kampagne von 350.org

In diesen Tagen wächst eine weltweite Bewegung, die für unseren Planeten und unsere Zukunft zu kämpfen bereit ist. Im Herbst 2012 lancierte 350.org in den USA die Fossil Free Kampagne. Das Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele Institutionen davon zu überzeugen, zu deinvestieren. Das bedeutet, ihr in die Fossilindustrie investiertes Geld abzuziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben sich schon 43 Institutionen verpflichten, ihr Geld aus allen Firmen zu deinvestieren, die mit der Gewinnung oder dem Vertrieb von Kohle, Öl und Gas Geschäfte machen. Mittlerweile wurden über 300 Arbeitsgruppen gegründet, ein unerwarteter Erfolg! Nun bringen wir diese Kampagne nach Europa: Fossil Free Europe. Auch hier in der Schweiz fordern wir Institutionen auft, sich der Bewegung anzuschliessen. Banken, Pensionskassen, Kantone, Städte, Gewerkschaften, Kirchen aber auch Universitäten haben einen Teil ihres Kapitals in Aktien von Shell, BP, Total, Chevron, usw. investiert. Dieses Kapital muss aus moralischen, ökologischen und finanziellen Gründen deinvestiert werden.

Sonntag 8. September
10:30 bis 12:30

Praktische Einführung in Medienarbeit

Praktische Einführung in Medienarbeit - wie erfährt die Welt von meinen Geschichten?

13:00 bis 14:30

The new climate reality!

Aufklärung über den aktuellen Stand des Klimawandels und voraussichtlicher Entwicklungen.

14:30 bis 22:00

Camp-Abbau

Wir hinterlassen keine bleibenden Spuren.

14:30 bis 16:00

Argumente von Klimaskeptiker_innen geschickt kontern

Ihr kennt die unangenehme Situation: irgendjemand kommt mit einer Behauptung die er in einer Zeitung oder einem Buch gelesen hat und behauptet damit die ganze These von der menschengemachten Klimaerwärmung sei totaler Unfug. Dieser Workshop gibt guten Einblick in die Antworten der Klimaforschung zu den gängigsten Argumenten der Klimaskeptiker_innen.

Montag 9. September
9:30 bis 22:00

Camp-Abbau

Wir hinterlassen keine bleibenden Spuren.